Ich bin Susanne Renker...                                                 

und mich gibt es seit 1957. Von 1978 bis 1982  habe ich Freie Grafik/Illustration mit Schwerpunkt Radierung bei  Frau Prof. Kohlscheen-Richter und  Herrn  Prof. Daniel Spoerri an der  „Kölner Werkschule“ studiert. Seit 1994 wohne ich mit meiner Familie auf dem Capitelshof in Titz-Opherten.

     
Meine "Werkstatt am Teich" bietet mir viel Freiraum zum Arbeiten und die Möglichkeit, Radierkurse für Interessierte mit und auch ohne jegliche Vorkenntnisse anzubieten.
Der Wochen-Kurs findet während der Woche an einem beliebigen Tag (nach Absprache) abends von 19 Uhr bis 22 Uhr an 5 aufeinanderfolgenden Wochen statt. Erfahrungsgemäß dehnen sich aber die 2 abendlichen Stunden oft bis spät in die Nacht aus, es wird geredet, werden Erfahrungen ausgetauscht und Experimente mit dem neu Erlernten gemacht. Dazu gibt's traditionell Rotwein und Erdnüsse oder aber auch Selbstgemachtes von Kursteilnehmern.
Der Wochen-End-Kurs findet entweder von Freitagnachmittag bis Samstagabend oder von Samstag auf Sonntag statt. Während der Mittagspause gibt es Spaghetti mit Tomatensauce und Getränke. Bei schönem Wetter können wir immer draußen sitzen, jedoch die Arbeit an der Druckpresse ist auf den Innenraum begrenzt.
Ich lege bei meinen Kursen Wert darauf, daß eine entspannte und fröhliche Atmosphäre entsteht, den Zwang, ein "tolles Kunstwerk" zu produzieren, lassen wir außen vor... am Ende hat noch jeder etwas Einzigartiges geschaffen, was zu Recht mit Stolz und Freude gezeigt werden kann.

Die Kurse eignen sich auch sehr gut als außergewöhnliches Geburtstagsgeschenk für Freunde und auch für sich selbst. Gutscheine werde ich auf Wunsch gerne zusenden. Ab 4 Teilnehmern bis höchstens 6 kann ein Kurs stattfinden. Und wer selber noch Leute kennt, die mitmachen wollen...eine kleine Gruppe, die sich bereits kennt, läßt es oft viel lockerer angehen.

Flyer Vorderseite       Flyer Rückseite         Info WE-                                                                                                     
  

 

hinter den Pfeilen verstecken sich kleine Filme        
     
 
"Radierungen"