WYSIWYG

Feuerwehrübung am 23.11.2013 auf dem Capitelshof

Am vergangenen Samstag wurde es ernst - zum Glück nicht wirklich, denn es handelte sich um eine gut und lange vorbereitete Übung für die Feuerwehren der Gemeinde Titz, als gegen 15 Uhr die Sirenen heulten. Schon nach wenigen Minuten war die Ophertener Löschgruppe einsatzbereit (die hatten ja auch den kürzesten Weg) und kurz darauf trafen mit Blaulicht und Martinshorn 4 weitere Löschgruppen aus der Gemeinde Titz ein. Schnell war die Lage erkannt, es handelte sich um einen sog. Schuppenbrand in unserem  "Schaukelpferdchen" mit 2 vermissten Personen, die aus dem vollkommen verqualmten (Nebelmaschine) Raum gerettet werden mussten. Um die Situation lebensecht zu gestalten, hatte man zuvor Tische und Stühle wirr durcheinander im Raum verteilt und etliche lebensnahe "Stolperfallen" eingebaut. Vier Feuerwehrleute mit Atemschutz machten sich ruhig, aber zielstrebig auf den Weg ins Ungewisse, um nach kurzer Zeit erst die eine und anschließend die andere Person ins Freie zu bringen. Während die Rettung der leblosen Person lief, legten die anderen Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau (!) die Wasserschläuche zur Brandbekämpfung aus. Aus unserer Sicht verlief die ganze Aktion ruhig, überlegt und zielstrebig um anschließend erfolgreich beendet zu werden. Nach den Aufräumarbeiten trafen sich die beteiligten Feuerwehrleute bei einer heissen Kartoffelsuppe in unserem Bullenstall, um den Ablauf nocheinmal Revue passieren zu lassen und das Ergebnis der Übung zu besprechen.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei ALLEN Feuerwehrleuten bedanken, die im Ernstfall so schnell im Einsatz sind und ihr Leben zur Rettung Anderer riskieren. Hut ab vor soviel sozialem Engagement, denn die Arbeit der Feuerwehrleute ist ehrenamtlich und freiwillig und kostet jeden einzelnen eine Menge Freizeit.
..und für den wunderschönen Blumenstrauss, den ich bekommen habe und der lange Freude gemacht hat von hier aus auch nochmal herzlichen Dank an euch Feuerwehrleute!

Weitere Fotos zur Übung findet ihr HIER (demnächst, müssen noch hochgeladen werden)

...die vernebelten Fotos wurden gemacht, als man noch etwas sehen konnte, nachher war das Fotografieren nicht mehr möglich, da alles dicht verqualmt war. Eine wirklich unheimliche Situation...

-

Nachtrag zum 60er Jahre Frühschoppen

Dank der unermüdlichen Hilfe aller netten Leute, die ihre Freizeit unermüdlich arbeitend auf unserem Frühschoppen verbracht haben und Dank der vielen fröhlichen Besucher, die eifrig gegessen und getrunken haben, konnten wir folgende Spenden überweisen:

450,00 € an das Notel in Köln
http://spiritaner-stiftung.de/projekte.html  hier zuständig Frau Bärbel Ackerschott
http://caritas.erzbistum-koeln.de/notel-koeln/einrichtungen/notschlafstelle/

500,00 € an das Kinderhospiz Sonnenblume in Aachen
https://www.deutscher-kinderhospizverein.de/ambulante-kinderhospizarbeit/unsere-ambulanten-kinderhospizdienste/aachen-kreis-heinsberg-sonnenblume/startseite/
 
hier zuständig Frau Marie -Theres Reichert

Ein Schreiben von Frau Ackerschott/Notel Köln an alle Helfer kann man hier nachlesen:  Klick

Spendenquittung

Rückblick 60er Jahre Frühschoppen - ein voller Erfolg

Der 29. September 2013 war ein sonnengetränkter Spätherbsttag, wie man ihn sich schöner nicht hätte malen können und der Nussbaum im Hof hat extra noch eine Woche gewartet, bevor er uns mit reichlich Nüssen und viel Blättern beworfen hat.

Von Mittag bis Abend haben hier auf dem Hof unter freiem blauen Himmel viele gutgelaunte Leute den (auch schon mal lauten) rockigen Tönen vergangener Tage, aber unvergessen aktuell, zugehört, viel Spass gehabt und sich nach langer (oder kurzer) Zeit wiedergetroffen oder einfach nur mal so vorbeigeschaut. Ganz viele blieben gaaaanz lange. Das war richtig schön. Damit dieser wunderschöne Tag auch so reibungslos ablaufen konnte, hat unser diesjähriger Klumpenkönig Georg Küppers viele nette, hilfsbereite Freunde von der KG Frohsinn Opherten und aus seinem Klumpenkönigs-Gefolge motivieren können, uns wirklich den ganzen Tag lang tatkräftig zu unterstützen. So viel selbstloser, engagierter Einsatz ist nicht selbstverständlich und deswegen möchten wir uns auch an dieser Stelle bei allen Helfern ganz herzlich bedanken. Nur mit so einem Einsatz  war es möglich, die Drogenhilfe Notel in Köln und das Kinderhospiz Sonnenblume in Aachen mit einer Spende unterstützen zu können. Es ist immer wieder schön, wenn in so einem kleinen Dorf so Viele mit anpacken um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Wir hoffen, auch in Zukunft immer wieder solche tollen Tage auf dem Capitelshof in Opherten gestalten zu können.
....und die Jungs und Mädels von der Musik (Tiebreakers und Rock Company) wollen auch wiederkommen - versprochen !

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"60 er Jahre Frühschoppen" auf dem Capitelshof

Sonntag, den 29. September
Der September wird auf dem Capitelshof mit seinem letzten Sonntag nochmal richtig fetzig werden. Am 29. September wird auf dem Hof ein "60er Jahre Frühschoppen" hoffentlich alle begeistern, die irgendwie in der Zeit großgeworden sind oder es gerne wären oder am Ende dort steckengeblieben sind. Nach dem Motto: "Wer hier mitsingt, ist kein Teenie mehr" werden 2 live-Bands für Rolling-Sixties Stimmung sorgen, die Tiebreakers und die Rock Company stehen in den Startlöchern und freuen sich mit Allen auf einen superschönen Retro-Sonntag. Wäre schon toll, wenn  viele Besucher in zeitgemäßen Klamotten kommen würden. Darüber wird sich sicher auch die Abordnung englischer Classic-Car Freunde und die Harley Davidson Fans aus dem Kölner Raum freuen. Musikalische Beteiligung aus Opherten hat sich auch angesagt, wir sind gespannt und freuen uns auf einen ultimativen Sonntag von 10 Uhr bis weit in die Dämmerung. Der Eintritt ist frei, für Essen und Trinken ist bekannterweise reichlich gesorgt - der Erlös geht an das Kinderhospiz "Sonnenblume" in Aachen und an die Drogenhilfe "Notel" in Köln. Deswegen - esst und trinkt reichlich, es ist in jeder Hinsicht für einen guten  Zweck! ....ach so, und nochwas - auch bei Regenwetter bleibt man auf dem Capitelshof trocken, dann machen wir die Scheune auf.

 

Großer Jubel bei allen Pferden und Reitern vom Capitelshof, unsere alte Stute Calyna (36 Jahre) hat den neuen/alten Reitplatz eröffnet:
Wir haben endlich neuen Sand auf dem Reitplatz, ein ganz neues Laufgefühl für die Pferde - wie am Meer im nassen Sand - und wir brauchen nun keine Angst mehr zu haben, dass wir ausrutschen können - der Boden hält und so macht es allen Beteiligten richtig Spass (natürlich immer vorausgesetzt, wir gehen anständig miteinander um!)

 

 

Klumpenball und Pfingstkirmes in Opherten 2013

Das Schmücken und Dekorieren des Zeltes und der Klumpenkönigsresidenz war eine durchweg wässrige Angelegenheit geworden - Klumpenkönig Georg (Küppers) mit seiner Königin Birgit und Gefolge haben bei kaltem und nassen Wetter den Zuweg zum Capitelshof zu einem bunten und fröhlichen Eingang gemacht. Das wurde von oben auch sofort mit Sonnenschein am Samstag und Sonntag und etwas weniger Sonnenschein am Montag belohnt. Die Umzüge durchs Dorf blieben trocken, die schmucken Kleider der Frauen sauber, die Kinder ebenso - die hatten am Freitag abend beim Grillen auf dem Hof ihren nassmatschigen Spielplatz gefunden und sahen danach entsprechend aus. Wir haben zusammen 3 fröhliche und friedliche Tage mit einem sehr unterhaltsamen Pfingstkirmes-Programm in Opherten erlebt. Und solange sich engagierte, nette Leute finden, die diese schöne Tradition weitertragen, ist die Zukunft des Klumpenballs an Pfingsten in Opherten gesichert. Ein ganz großes Lob und Dankeschön an alle Mitglieder der vereinigten Vereine, die unermüdlich im Einsatz waren, denn eine Veranstaltung in dieser Größenordnung bedeutet nicht nur eine große Verantwortung, sondern auch immensen Zeit- und Arbeitseinsatz jedes Einzelnen.
Und das waren soooo viele!

 

 

 

Als Vorankündigung für die diesjährige Pfingstkirmes:

Der Klumpenkönig 2013 Georg Küppers wird seine vorübergehende Residenz auf dem Capitelshof aufschlagen.
Wir freuen uns auf  wie gewohnt tolle 3 Tage Pfingstkirmes mit Klumpenball im Zelt.
...und Petrus bewahre uns vor Schnee und Eis in dieser Zeit - Danke nach oben...

  

Karneval in Opherten 2012/2013 
Wir, das Dreigestirn von Opherten, hatten ne superjeile Zick, es war sooooo schön mit den besten Jecken der Welt aus Opherten und aus allen Ecken unseres närrischen Aktionsradius. Der Bauer vom Capitelshof bedankt sich bei allen, die dabei waren, die Spaß hatten, die mit soviel Arbeit den Jecken den Weg bereitet haben und auch bei denen, die nicht dabei sein konnten. Mit soviel Engagement kann der Karneval in Opherten nur gewinnen und so gelebtes Brauchtum macht fröhlich - das finde ich toll!

...und hier zum Beweis ein paar Fotos